Kategorie: Kurse

KurseMedAT Vorbereitung

Buche jetzt deinen Vorbereitungskurs sofort

Nun schreiben wir schon das Ende des Monats Mai und nun ist es wirklich an der Zeit einen Vorbereitungskurs für den Medizin Aufnahmetest endgültig zu buchen. Die Kurse werden in den nächsten Wochen stark nachgefragt. Auch die aktuellen Maturanten informieren sich nun vorab für einen Kurs um den MedAT eventuell doch zu schaffen. Klar ist ihr erstes Ziel einmal die Matura zu bestehen, aber der Anreiz auch einen der wenigen Studienplätze zu ergattern ist natürlich auch groß. Aber höchste Priorität hat einmal die Matura, denn ohne dieser kannst du nicht einmal teilnehmen.

Wie soll sich nun ein Maturant am Besten vorbereiten?

Neber dem Maturastress gibt es auch die verschiedensten Vorbereitungsarten die auch jeder Maturant wählen kann. Es gibt nur wenig Einschränkung – zum Glück. Wer gerne einen Vorbereitungskurs besuchen möchte, wird empfohlen einen 3 tägigen Kurs oder auch einen 7-Tages-Kurs zu buchen. Die Kurse im Ausmaß von 1 Jahr oder ein halbes Jahr wird für Maturanten weniger empfohlen, da wie bereits erwähnt das erste Ziel die Matura sein sollte.
Doch es gibt genügend Alternativen. Viele bereiten sich auch mit Hilfe eines online Lernportals vor. Dies ist wirklich eine tolle Vorbereitung, da du komplett unabhängig bist. Du kannst dir deine Zeit selbst gut einteilen und üben wann und wo du willst. Die Preise reichen von 25 Euro bis hin zu Premium Anbietern von ca. 100 Euro. Die Preise im unterem Segment sind meist Fragenportale, wo gezielt nach Schwächen trainiert werden kann. Wähle einfach deine Kategorie und übe zahlreiche Beispiele. Die höherpreisigen Portale sind meist auch Fragenportale, aber mit dem Zusatz von Videomaterial. In diesen so genannten Video Tutorials wird dir der Stoff des MedAT näher gebracht und erleichtert dir das Lernen enorm. Alles ist kompakt und für dich perfekt vorbereitet.
Aber nicht jeder ist internet-affin und kann sich deshalb auch mit Hilfe von Büchern sehr gut vorbereiten. Besonders im Teilbereich Figuren zusammensetzen ist ein Buch oft hilfreicher, da man die nötigen Linien gut einzeichnen kann.

Warum sind Vorbereitungskurse für den MedAT so teuer

Kurz vorab: Wenn man alles berechnet sind die Kurse eigentlich nicht überteuert. Punkt 1 ist, dass jeder Vorbereitungskurs einen Tutor benötigt. Dieser ist natürlich nicht billig, da er auch für seinen Bereich qualifiziert sein muss. Die meisten Lehrenden haben einen Bachelor oder Magister Abschluss und finanzieren sich dadurch ihr weiters Studium. Punkt 2: Die Unterrichtseinheiten beachten. Wenn du den Kurspreis herunterkalkulierst auf die Stunde abzüglich Raummierte, Materialkosten etc dann ist der Preis nicht mehr das non plus ultra für den entsprechenden Unternehmer. Natürlich soll das Unternehmen auch etwas verdienen und kein Nullsummenspiel sein. Dabei wurde auch schon der 3 Punkt erwähnt, nämlich die sonstigen Kosten. Raummiete, Buchkosten (Erstellung von Büchern, Skripten), Druck derselben etc – die Liste wird immer länger und somit wird auch für den Unternehmer eine Kalkulation von Nöten sein.

Egal ob Vorbereitungskurs, Buch oder online Lernportal alles sind wirklich gute Wege um sich optimal auf den MedAT vorzubereiten. Schaffe als erstes die Matura und dann kannst du dich für den Aufnahmetest voll konzentrieren und alles geben. Eventuell machst du einen Mix aus Kurs und Buch und kannst die Konkurrenz hinter dir lassen. Fertige dir kleine Skripte zum selber lernen an und büffel wie ein Wahnsinniger. Glaub mir, es lohnt sich bestimmt.

KurseMedAT VorbereitungMedizin Aufnahmetest

Wie ich den Aufnahmetest Medizin bestanden habe

Heute erzähle ich euch auf welche Lernweise ich einen Studienplatz erhalten habe.
Ich startete mit dem Lernen rund 4 Monate vor dem Aufnahmetest.
Dabei holte ich mir als erstes die ganzen Bücher. Ich ging auf amazon.de und holte mir mal eine ganze Reihe Bücher.
Zwei Tage später waren die Bücher da und ich fing an zu pauken – ich lernte von 9 vormittags bis 5 Uhr nachmittags – 1h mittags musste ausreichen.
Wichtig dabei ist, dass du so konsequent wie möglich bleibst, da die meisten Leute zu Beginn voll motiviert sind, aber nach zwei Wochen von diesem Ansporn nichts mehr zu sehen war.
Neber meinen eigenen Unterlagen besuchte ich noch zusätzlich einen Vorbereitungskurs in Innsbruck.
Und das aus gutem Grunde.
Beim Lernen ist mir aufgefallen, das ich einfach nicht wusste, wie genau ich die jeweiligen Themen lernen musste und somit das MedAT-Niveau nicht kannte.
Dies war der Hauptgrund warum ich anschließend noch einen Kurs besuchte, aber natürlich war es auch angenehm da man sich auch mit den anderen Kursteilnehmern vergleichen kann.

Weiters besuchte ich auch noch eine Testsimulation in Innsbruck für den Aufnahemtest, der mir nicht wirklich viel brachte, da dieser Test einfach viel zu schwer war. Das fand ich schon ein bisschen unfair, da ich mir große Sorgen machte ob ich den nötigen Stoff beherrschte oder nicht. Ich war mir nun unsicher ob ich nun das MedAT-Niveau erreichte oder nicht.

Fazit: ich wollte einfach in dieses Studium, deswegen war ich auch ein richtiger Streber und lernte wirklich Tag für Tag von morgens bis abends. Die Testsimulation brachte mir leider weniger etwas, jedoch war der Vorbereitungskurs wirklich gut. Ob ich es ohne Kurs bestanden hätte, weiß ich nicht, da ich einfach nicht wusste wie tief ich in die Materie lernen musste.
Somit empfehle sich selbst auf den Aufnahmetest Medizin vorzubereiten und noch einen Vorbereitungskurs zu besuchen.
Ich wünsche euch viel Glück und Erfolg!